+49 7843 9933-150

Vorbehandlung beim Digitaldruck

tool_14120313

 

Die Vorbehandlung im Digitaldruck bezieht sich auf den Prozess, bei dem das zu bedruckende Substrat oder Material vorbereitet wird, um die Haftung und Qualität des Druckergebnisses zu verbessern. Die Vorbehandlung ist besonders wichtig bei speziellen Materialien wie Textilien, Glas, Metall oder Kunststoffen. Hier sind einige gängige Methoden der Vorbehandlung im Digitaldruck:

Reinigung: Das Substrat sollte gründlich gereinigt werden, um Staub, Schmutz, Fett oder andere Verunreinigungen zu entfernen, die die Haftung der Tinte beeinträchtigen könnten. Spezielle Reinigungsmittel können verwendet werden, um eine saubere Oberfläche zu gewährleisten.

Primer: Ein Primer kann aufgetragen werden, um die Oberfläche des Substrats für den Druck vorzubereiten und die Haftung der Tinte zu verbessern. Der Primer bildet eine haftungsverbessernde Schicht zwischen dem Substrat und der Tinte.

Vorbehandlungsgeräte: Es gibt spezielle Vorbehandlungsgeräte wie z.B. Plasma- oder Korona-Vorbehandlungseinheiten, die elektrostatische Ladungen erzeugen und die Oberflächenspannung des Substrats erhöhen können, um die Haftung der Tinte zu verbessern.

Trocknung: Nach der Vorbehandlung muss das Substrat vollständig trocknen, bevor mit dem eigentlichen Druckprozess begonnen wird. Eine ausreichende Trocknungszeit ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Tinte ordnungsgemäß haftet und das Druckergebnis von hoher Qualität ist.

Durch eine sorgfältige Vorbehandlung im Digitaldruck kannst du sicherstellen, dass deine Drucke eine gute Haftung haben und langlebig sind. Es ist wichtig, die spezifischen Anforderungen deines Materials und Druckers zu berücksichtigen und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.